Rom, die Stadt der eindrucksvollen Bauten

Nachdem ich euch hier schon ein bisschen von meinen ersten Eindrücken dieser sagenumwobenen Stadt erzählt habe, möchte ich heute ein bisschen mehr über die Sehenswürdigkeiten und den ganz besonderen Charme dieser wundervollen Stadt erzählen.

UNTERKUNFT

Eingebucht hatten wir uns in das Hotel Lazio. Für 246,00 € hatten wir für drei Nächte ein Doppelzimmer gebucht; ein Hotel, das so gesehen zwar recht zentral liegt, aber ich auf keinen Fall weiterempfehlen würde. Auf Luxus lege ich für gewöhnlich keinen Wert, ich gebe mich sehr gerne mit sauberem Minimalismus zufrieden – sofern es denn auch sauber ist. Die guten Bewertungen auf diversen Booking-Portalen und die drei Sterne ließen mich zu dem Entschluss kommen, dass wir mit dem Lazio eine gute Wahl getroffen hatten. Schon kurz nach unserer Ankunft im Hotel mussten wir jedoch feststellen, dass dem leider nicht so war. Es war schmutzig, die Duschen teilweise mit Schimmel befallen, die Sanitäranlagen komplett verrostet und defekt (die Spültaste der Toilette ist z. B. bei jedem Betätigen von der Wand gefallen), der Putz fiel von den Wänden, Teile der Wände kamen komplett runter, die Möbel waren alt und kaputt, der Kühlschrank funktionierte nur teilweise und zu allem Überfluss roch es, als wäre seit Jahren nicht mehr gelüftet worden. WLAN gab es auch nur in der Lobby, welche sich draußen im Hof befand, die angeblichen Parkplätze, die man anmieten konnte, existierten nicht und vor der Tür wurden kontinuierlich so viele Müllsäcke abgestellt, dass man das Gefühl hatte, auf einer Müllhalde zu kampieren. Da wir nur die Nächte im Hotel verbrachten, war es nicht allzu schlimm, dennoch ärgerlich für diesen Preis und wohl gefühlt hat man sich dort ebenfalls überhaupt nicht. Von mir bekommt das Lazio definitiv einen Daumen runter, schade drum, doch von einem Hotel mit drei Sternen erwarte ich definitiv ein bisschen mehr.

FONTANA DI TREVI

Unser Hotel lag etwas mehr östlich der Stadt, dennoch so zentral, dass man zu Fuß, wenn man denn gewillt war, einiges an Strecke zu Fuß zurückzulegen, alles erreichen konnte.

Ich war tatsächlich vor Jahren schon einmal in Rom gewesen und aus nostalgischen Gründen, ich kann euch nicht einmal sagen, wieso, weshalb und warum, wollte ich als erstes zum Trevi Brunnen. Dieser Brunnen hatte damals einen so bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen; ein solch magisches und atemberaubendes Gefühl, dass mein erstes Ziel nach unserer Ankunft in Rom der berühmte Fontana di Trevi war. Was uns dort erwartete? Unmengen an Touristen, unzählige Selfie-Sticks und Kameras und kaum Sicht auf das hübsche Bauwerk, in das ich mich vor so vielen Jahren schon einmal verliebt hatte.

Processed with VSCO with c7 presetProcessed with VSCO with c7 preset

Processed with VSCO with c7 preset

Da wir die Schönheit des wohl berühmtesten Brunnen der Welt in Ruhe genießen wollten, machten wir uns morgens früh gegen 5:00 Uhr auf den Weg durch die Stadt, um uns zumindest einige der vielen Sehenswürdigkeiten anzusehen, ohne dass gefühlt eine Millionen Touristen die Sicht versperrten. Gelohnt hat es sich allemal. Nicht nur waren die Temperaturen so früh morgens viel angenehmer, auch waren kaum Menschen vor Ort, vereinzelt Pärchen, die wohl aus demselben Grund so früh aufgestanden waren wie wir, Einheimische auf dem Weg zur Arbeit und Fotografen, die die Gunst der Stunde nutzten, um ein paar Erinnerungsfotos zu schießen.

Ich gehöre nicht zu denjenigen, die sich durch sämtliche Sehenswürdigkeiten, Musseen und Ähnliches kämpfen, dennoch schaue ich mir eindrucksvolle Bauten, wie sie Rom zu bieten hat, sehr gerne an. Ich liebe es, eine Stadt auf diese Weise etwas besser kennenzulernen; sie zu erkunden, als wäre ich auf einem großen, aufregenden Abenteuer. Daher kamen auch die vielen Kilometer, die wir in der sengenden Hitze zurückgelegt hatten. Ständig auf den Beinen, ständig unterwegs – wir waren erschöpft, verschwitzt und müde, dennoch machten diese wunderschönen Gebäudlichkeiten das alles wieder wett. Rom ist eine Stadt, die so viel zu bieten hat …

COLOSSEO

Mit zu den eindruckssvollsten Bauten gehört natürlich das berühmte Colosseum. Auf das endlos lange Schlangestehen verzichteten wir, sahen uns das wundervolle Bauwerk daher nur von außen an. Wenn in Rom, sollte man sich das Colosseum auf jeden Fall ansehen, selbst wenn man im Urlaub lieber entspannt und wenig von Sightseeing hält. Das Colosseum ist ein Muss, eindrucksvoll, so erhaben wie es in den Himmel ragt und die Geschichte einer längst vergangenen Zeit erzählt.

Processed with VSCO with c7 preset

Processed with VSCO with c7 preset

Processed with VSCO with c7 preset

SCALINATA DI TRINITÀ DEI MONTI

Die Spanische Treppe auf dem Piazza di Spagna gehört zu meinen absoluten Lieblingsorten, allerdings auch nur morgens, wenn die Touristen noch fern sind und man die Stufen ganz für sich alleine hat. Dieser Ort hat für mich etwas absolut Magisches; hauptsächlich aus dem Grund, weil ich diesen Ort ebenfalls sehr stark mit meinem Besuch von damals verbinde. Es war mein zweiter Urlaub alleine, ohne meine Eltern. Ich war im Teenageralter, noch so jung und hatte bisher kaum etwas von der Welt gesehen. Dieses Gefühl schwappte wieder in mir hoch, sobald ich vor diesen weiten Stufen stand. Ist es nicht verrückt, wie viel schöne Erinerungen man mit bestimmten Orten verbindet, ganz gleich wie alt man auch wird?

Processed with VSCO with c7 preset

Processed with VSCO with c7 preset

Processed with VSCO with c7 preset

FORUM ROMANUM

Das Forum Romanum ist das älteste römische Forum und war früher ein Ort vieler öffentlicher Gebäude und Denkmäler. Heute sind nur noch Ruinen davon übrig. Bauten, die so magisch sind und so viel erzählen. Wir liefen einige Male hieran vorbei, einfach, weil der Ausblick so wunderschön und eindrucksvoll ist und dieses Kribbeln tief im Inneren verursachte. Hier zu stehen, wo vor so vielen Jahrhunderten Geschichte geschrieben wurde, war einfach atemberaubend.

Processed with VSCO with c7 preset

Processed with VSCO with c7 preset

BASILICA SANCTI PETRI IN VATICANO

Der Vatikan und somit auch der Petersdom standen ebenfalls ganz oben auf unserer Sightseeing Liste. Wir waren weder im Dom selbst, noch haben wir uns eine Eintrittskarte für die Kuppel gekauft. Ich weiß, die Aussicht von dort oben muss einfach wundervoll sein, dennoch war uns die Schlange zu lang und das Wetter einfach zu unterträglich heiß, als das wir uns noch stundenlang in die Hitze gestellt und gewartet hätten. Also bestaunten wir das wohl wichtigste Bauwerk der katholischen Kirche ehrfürchtig aus der Ferne. Beeindruckend ist es schon, diese hoch gebaute, wunderschöne Kirche, die regelrecht zu Strahlen scheint, je nach dem wie hoch die Sonne steht.

Processed with VSCO with c7 preset

Processed with VSCO with c7 preset

 

PINCIO HILL GARDENS

Wer Lust hat, sich auch während des Urlaubs etwas sportlich zu betätigen und dabei auch noch Spaß zu haben plus eine wunderbare Aussicht zu genießen, sollte den Pincio Hill Gardens auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Egal ob als Einheimischer oder als Tourist, hier hat man die Möglichkeit sich Fahrräder zu mieten, Scooter oder Ähnliches, um  über die naturbelassene und wunderschöne Parkanlage zu rauschen. Spaß hat es allemal gemacht und obgleich die Aussicht nicht die war, die ich mir gewünscht hätte (ich hätte sehr gerne einmal das Colosseum von oben gesehen) war sie dennoch wunderschön.

Processed with VSCO with c7 preset

Processed with VSCO with c7 preset

Processed with VSCO with c7 preset

Processed with VSCO with c7 preset

Rom zu erkunden kommt einem Abenteuer gleich. Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken, etwas, was man zuvor nicht gesehen hat, sei es nun ein gemütliches Café oder Restaurant, ein Brunnen, eine Parkanlage oder Ähnliches. In Rom wird es einfach nie langweilig.

Wart ihr selbst auch schon einmal in Rom? Wie hat euch die ewige Stadt gefallen?

3 Kommentare zu „Rom, die Stadt der eindrucksvollen Bauten

  1. Ach, dein Post hat gerade das Gefühl heraufbeschworen, das auch ich bei meinem Besuch in Rom hatte! Ich war damals mit der Schule dort, was natürlich nicht dasselbe ist wie alleine oder mit Partner herumzulaufen, aber es war eine Woche und wir haben sehr viel gesehen. Besonders die alten Bauten wie das Forum Romanum oder das Colosseum haben mich genauso beeindruckt wie dich. Sie strahlen einfach eine ganz eigene Atmosphäre aus, wenn man sich vorstellt, wie die Stadt in der Antike ausgesehen haben muss … Übrigens haben wir uns die Schlange angetan und waren auch im Colosseum, was sich meiner Erinnerung nach total gelohnt hat! Vor allem wegen dieses Gefühls, aber ich habe auch ein Foto von einer Katze, die einfach mal drinnen im Gang gelegen ist und sich gesonnt hat. 😀

    Gefällt mir

  2. Wunderschöne Bilder!!
    Ich hatte erst kürzlich eine Reportage zu Rom gesehen und fand es auch ziemlich übertrieben wie viele Touristen sich am Trevi Brunnen tümmeln. Sobald mein mann und ich es mal nach Rom schaffen, werden wir deinen Tipp beherzigen und mal eine Tour im „Morgengrauen“ machen. Dann steht zumindest auch die Sonne so schön. ❤

    Wie viele Tage warst du insgesamt in Rom?

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    Gefällt mir

    1. Hi Vanessa,

      tut mir Leid für die verspätete Antwort. Ich bin momentan absolut im Stress wegen Arbeit etc.

      Ich war insgesamt vier Tage dort 🙂 was auch vollkommen ausreichend war, aber ich war vorher auch schon mal in Rom, es war mithin nicht mein erster Besuch dort. Trotzdem bekommt man in vier Tagen wirklich viel von der Stadt gesehen ❤ 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s