New York Liebe – Meine 8 Lieblingsspots

New York, New York – die glitzernde Millionenmetropole an der Ostküste der USA. Unmengen an leeren Seiten könnte man mit Eindrücken, Abenteuern und Erfahrungen in dieser Glitzermetropole füllen. New York war allerdings nicht schon immer meine Lieblingsstadt. Schon als Kind interessierte ich mich sehr für die USA, träumte davon, eines Tages einmal dort zu leben, selbst wenn es nur für eine begrenzte Zeit sein würde. Damals schlug mein Herz noch für die Stadt der Engel: Los Angeles. Erst als ich dann im Jahre 2009 nach einem ungefähr achtstündigen Flur aus dem Flugzeug stieg und zum ersten Mal amerikanischen Boden unter den Füßen hatte, traf mich die Erkenntnis wie ein Schlag. Ich war nicht nur in Amerika, endlich, nach so vielen langen Jahren des Träumens, ich war in New York, der Millionenmetropole schlechthin, in der Stadt, die niemals schläft, um hier die nächsten 13 Monate zu verbringen. Gänsehaut überkam mich, als ich zum ersten Mal mitten auf dem Times Square stand, ringsherum Hochhäuser, die so hoch waren, dass ich den Kopf in den Nacken legen musste, um überhaupt die Spitze der Gebäude zu erhaschen. Tausende Menschen tummelten sich durch die Straßen, liefen über rote Ampeln (in Deutschland in diesem Maße völlig undenkbar), eilten durch die Straßen, als wäre ein gefräßiger Löwe hinter ihnen her, ihre Gesichter meist gegen das Display ihrer Handys gepresst oder mit der Nase in einem Stadtplan oder einer Zeitung. Ich gehörte weder zu der einen, noch zu der anderen Sorte. Ich, 20 Jahre alt, zum ersten Mal ganz alleine in einer fremden Stadt, in einem fremden Land, auf einem völlig fremden Kontinent, stand einfach bloß da, blickte in das weite, blaue Nichts des Himmels über mir und spürte mein Gesicht vor lauter Grinsen kaum noch. Meine Wagen waren ganz feucht; unbemerkt hatte ich zu Weinen begonnen. Vor Glück. Und in diesem einen Augenblick wurde es mir klar. Ich hatte mich verliebt. Ich hatte mich soeben in New York verliebt; in die großartigste Stadt der Welt. Ein buntes Treiben herrschte in dieser Stadt und ich war mittendrin.

 

Ich habe euch daher eine Liste zusammengestellt mit meinen acht Lieblingsplätzen; kunterbunt gemischt, von touristischen Attraktionen, bis hin zu Insiderspots. Ich nehme euch nun also mit auf eine virtuelle Tour zu meinen Lieblingsplätzen dieser großartigen und atemberaubenden Stadt.

1. Serendipity 3. Spätestens seit Weil es dich gibt erfreut sich das Restaurant, ein echter Geheimtipp, einer immer größer werdenden Popularität. Serendipity, zu Deutsch Serendipität, bezeichnet eine zufällige Beobachtung von etwas ursprünglich nicht Gesuchtem, das sich als neue und überraschende Entdeckung erweist. Eine Beschreibung, die nicht besser auf dieses kleine, gemütliche, wenngleich kitschige Restaurant passen könnte. Befindet sich im vorderen Teil des Restaurants eine Art Antiquariat mit jede Menge Krims Krams, den man nicht braucht, aber trotzdem kauft, offenbart sich im hinteren Teil sowie in der oberen Etage ein wunderschön gemütlich eingerichtetes, in orangefarbenes Licht getauchtes Restaurant mit wunderschönen, altmodischen und gleichzeitig kitschigen Möbeln, Deckenleuchten und Wandanstrichen. Ihr möchtet hier gerne einen Snack einnehmen oder gleich zu Mittag bzw. Abend essen inklusive Dessert? Macht euch auf eine Warteschlange gefasst, wenn ihr nicht früh genug dort sein, denn es kann schon einmal vorkommen, dass der Andrang so groß ist, dass sich die Schlange der Besucher einmal um den ganzen Block zieht.

Tipp: Lasst euch auf keinen Fall die Frozen Hot Chocolate entgehen, ich verspreche euch, ihr werdet auf Wolke 7 schweben und nie wieder dort runter wollen.
2. Die Magnolia Bakery. Spätestens seit Sex and the City ist die Magnolia Bakery in der Bleecker Street schon lange kein Geheimtipp mehr. Jeder kennt sie, jeder liebt sie, jeder möchte mindestens einmal dort gewesen sein, um sich an den hübschen, hauptsächlich pink verzierten Cupcakes zu erfreuen. Hat man die kleine, gemütliche Bäckerei erst einmal betreten, hat man die Qual der Wahl. Die verschiedensten Variationen exklusiver Geschmacksexplosionen in Form von Muffins, Cupcakes oder anderen Gebäcken stehen zur Verfügung und machen die Entscheidung, für welche der vielen Leckereien man sich nun entscheiden soll, überaus schwierig. Am besten genießt man die kleinen Köstlichkeiten in der Sonne, zum Beispiel auf einer Parkbank in dem gleich um die Ecke liegenden Park.

3. Greenwich Village. Dieses Stadtviertel hat es mir besonders angetan mit den vielen kleinen Shops, den süßen Cafés (man siehe oben: Magnolia Bakery) und wunderschönen Townhäusern. Hier findet man in der Perry Street, die die Bleecker Street kreuzt, auch Carrie Bradshaw’s Apartment, welches sich in der Serie eigentlich auf der Upper East Side befindet, in der Realität allerdings im Greenwich Village. Und ebenso schön wie das Haus unserer Stil-Ikone Carrie Bradshaw, sehen auch die anderen Reihenhäuser aus, an denen es besonders im Frühling und im Herbst, wenn entweder die Kirschbäume blühen oder aber die Bäume bereits ein buntes Kleid in den knalligsten Farben tragen, Spaß macht, vorbei zu schlendern. Ein absoluter Hingucker sind die farbigen Feuerleitern, wie man sie aus Film und Fernsehen kennt.

Tipp: Carrie Bradshaw’s Apartment in 64 Perry Street, Greenwich Village

4. Belvedere Castle. Insbesondere wenn sich bei langen, planlosen Spaziergängen durch den Central Park plötzlich ein kleines Schloss auf einem Hügel erhebt, nimmt man den Wink des Schicksals, sich auch mal eine Pause zu gönnen, sehr gerne an. Zwischen der 79. Straße und dem Turtle Pond liegt das aus Schiefer erbaute Schloss, von dem man nicht nur eine unglaubliche Aussicht auf die Stadt über den Central Park hinweg hat, sondern beherbergt es auch noch das Central Park Learning Center. Hier wird den Besuchern einen Überblick über die Flora und Fauna des Parks geboten. Das Belvedere Castle ist nicht nur schön anzusehen und ein ausgezeichneter Platz, um eine kleine Ruhepause einzulegen, sondern man kann sein Wissen über den Park auch noch ein wenig auffrischen, während man von der obersten Etage des Schlosses einen unglaublichen Ausblick genießt.

5. Park Slope. Das wunderschöne Brooklyner Stadtviertel ist für die New Yorker das, was für die Berliner der Prenzlauer Berg ist; ein Viertel, in das man zieht, wenn man dem Trubel der Manhattaner Innenstadt entfliehen, aber trotzdem nicht ganz aus New York raus möchte. Künstler und Promis wohnen hier Tür an Tür mit gut situierten Familien. Perfektioniert wird die idyllische Nachbarschaft durch wunderschöne adrette Häuser und freundliche sowie umweltbewusste Anwohner. Park Slope könnte man schon beinahe als eigenständige Stadt bezeichnen, so sehr hebt sie sich von dem Rest ab, trotz allem ist sie gut mit Bus, Taxi und U-Bahn erreichbar. Die Alleen werden gesäumt von kleinen Boutiquen, gemütlichen Restaurants und Bars die sich an ein Publikum richten, die nur das Beste vom Besten gewöhnt sind.

Tipp: Prospect Park, der hinsichtlich seiner Schönheit dem Central Park in nichts nachsteht.

 

6. Roosevelt Island. Die rund 60 Hektar große Insel im East River befindet sich zwischen den Stadtteilen Manhattan und Queen und ist die perfekte Anlaufstelle für ein gemütliches Picknick am Fluss mit einem sagenumwobenen Ausblick auf die New Yorker Skyline. Einfach mal die Seele baumeln lassen, entweder direkt am Wasser oder am Ufer auf einer der vielen Wiesen mit etwas zu Essen und einem guten Buch. Besonders nachts lohnt es sich, einen Abstecher auf die kleine Insel zu machen. Hier allerdings die Kamera nicht vergessen, denn die New Yorker Skyline bei Nacht mit all ihren glitzernden Lichtern ist ein einmaliger Anblick, den man auf jeden Fall festhalten sollte.

7. Brighton & Manhattan Beach. Du brauchst eine Auszeit von dem ganzen Trubel; von der Hektik, die in der überwältigenden Weltmetropole herrscht? Für eine Auszeit sind die zahlreichen Stände, wie zum Beispiel Brighton Beach oder Manhattan Beach, die sich auf der kleinen Halbinsel Coney Island im Süden Brooklyns befinden, einfach perfekt. Der kilometerlange weiße Sandstrand bietet nicht nur absolutes Urlaubsfeeling, sondern beschert dir auch, insbesondere an heißen Sommertagen, die es in New York nur zu Genüge gibt, eine erfrischende Abkühlung im Atlantik. Auch zu empfehlen sind die Strände auf Long Island, die Fahrt ist zwar etwas länger, aber definitiv lohnenswert, besonders wenn das Herz für wunderschöne Sandstrände und das Rauschen des Meeres schlägt.

8Rockefeller Center. Jedes Mal wieder aufs Neue mein absolutes Highlight ist die atemberaubende Aussicht auf die Dächer Manhattans. Natürlich kann man auch auf das Empire State Building hochsteigen, meine erste Wahl jedoch fällt immer wieder auf das Rockefeller Center, da man von hier den Ausblick auf die Skyline inklusive Empire State Building genießen kann, was vom Empire State Building aus natürlich nicht möglich ist. Jedes Mal wenn ich die Rolltreppen nach oben fahre und plötzlich die riesige Gläserfront vor mir auftaucht, bleibt mir für einen Augenblick die Luft weg und mein Herz schlägt nicht nur doppelt, sondern dreifach so schnell, wie zuvor. Wenn es etwas gibt, was ich für jede Aussicht, egal ob Sonnenuntergang oder Strand, eintauschen würde, dann ist es definitiv der Ausblick vom Rockefeller Center runter auf den Central Park über die gesamte Stadt hinweg. Dieser Ausblick verursacht mir nicht nur Gänsehaut, sondern auch ein absolutes Gefühl von Freiheit, während man die kleinen auf Ameisengröße geschrumpften Menschen unten im Treiben der buntesten Stadt der Welt beobachten kann. Sowohl bei Tag, als auch bei Nacht ist ein Gang auf das Rockefeller Center jeden Cent wert.

Und, habt ihr euch auch schon verliebt? Wart ihr selbst schon einmal in New York? Was sind eure Lieblingsplätze? Welche Orte möchtet ihr auf keinen Fall bei eurem nächsten Besuch in New York missen?

 

 

2 Kommentare zu „New York Liebe – Meine 8 Lieblingsspots

  1. Tolle Spots! =) Ich würde auf jeden Fall noch die Museen erwähnen (MoMA, Guggenheim, Whitney). Und am Wochenende unbedingt zum Smorgasburg! Da gibt es leckeres Essen, das man dann im Park nebenan gemütlich essen kann.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s